Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Zustandekommen des Vertrages, Pflichten des ROOS-Freizeitanlagen GmbH-Online-Shops (nachfolgend Online-Shop genannt) und des Nutzers und die Abwicklung der zwischen dem Nutzer und des Online-Shops geschlossenen Verträge.

Gegenstand der allgemeinen Geschäftsbedingungen
Gegenstand der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist die Regelung der Vertragsbedingungen für sämtliche Verträge der ROOS-Freizeitanlagen GmbH (Anbieter) mit dem Nutzer des Online-Shops, die über den Online-Shop geschlossen werden. Es gelten jeweils die Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung.

Zustandekommen des Vertrages
Die Angebote des Online-Shops sind unverbindlich. Technische und preisliche Änderungen behalten wir uns vor; ebenso behalten wir uns Änderungen der in diesem Online-Shop abgebildeten oder aufgeführten Artikel vor. Mit dem Anklicken des Bestell-Buttons erklärt der Nutzer verbindlich gegenüber dem Anbieter, den Inhalt des Warenkorbes erwerben zu wollen. Die Annahme der Bestellung des Nutzers erfolgt durch die Bestätigung per e-mail oder durch die Zustellung der Ware. Wir behalten uns vor eingehende Bestellungen aus wirtschaftlichen Gründen, auch ohne Begründung, abzulehnen.

Informationspflichten

  1. Der Nutzer ist bei der Bestellung verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Sofern sich Daten des Kunden ändern, insbesondere Name, Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer, ist der Nutzer verpflichtet, dem Anbieter diese Änderung unverzüglich mitzuteilen.
  2. Unterlässt der Nutzer diese Information oder gibt er von vornherein falsche Daten, insbesondere eine falsche E-Mail-Adresse an, so kann der Anbieter, soweit ein Vertrag zustande gekommen ist, vom Vertrag zurücktreten.
  3. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass das von ihm angegebene E-Mail-Konto ab dem Zeitpunkt der Angabe erreichbar ist, und nicht aufgrund von Weiterleitung, Stillegung oder Überfüllung des E-Mail-Kontos ein Empfang von E-Mail-Nachrichten ausgeschlossen ist.
  4. Die Fehlerhaftigkeit der Angaben wird vermutet, wenn eine an den Nutzer gerichtete E-Mail dreimal hintereinander zurückkommt, oder die Leistung aufgrund fehlerhafter Anschrift nicht erbracht werden kann.

 

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, der

ROOS Freizeitanlagen GmbH
Herrnstr. 40
63674 Altenstadt
Deutschland Telefon: 0049-(0)6047-2393
Fax: 0049-(0)6047-160326
E-Mail: kontaktnospamplease@nospampleaseroos-freizeitanlagen.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an:

ROOS Freizeitanlagen GmbH
Herrnstr. 40
63674 Altenstadt
Deutschland

zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei den folgenden Verträgen:

Verträge zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind. Diese Artikel sind mit „OW“ gekennzeichnet.

Ende der Widerrufsbelehrung


Lieferung der Waren, Erbringung von Dienstleistungen

  1. Die Bestellung wird umgehend bearbeitet und zum Versand gebracht. Soweit Unklarheiten vorliegen, kann die weitere Bearbeitung erst nach deren Klärung erfolgen. Branchenbedingt können saisonale Bestellungsspitzen zu gewissen Lieferverzögerungen führen. Sie werden in der Auftragsbestätigung aufgeführt.
  2. Mit der Übergabe der Waren an das Lieferunternehmen hat der Anbieter seine Leistungspflicht erbracht und die Gefahr geht auf den Nutzer über.
  3. Die Dienstleistungen werden dem Nutzer gegenüber schnellst möglich erbracht, soweit keine anderen Vereinbarungen getroffen sind und Punkt 1 entsprechend berücksichtigt ist. Soll die Dienstleistung nicht über das Internet erbracht werden, und ist der Nutzer nicht unter der von ihm angegebenen Adresse auffindbar, so gerät der Nutzer in Verzug mit der Annahme der Leistung. Er hat dem Anbieter dann die durch die vergebliche Anfahrt entstandenen Mehraufwendungen zu ersetzen.
  4. Der Anbieter braucht die versprochene Dienstleistung nicht mehr zu erbringen und kann vom Vertrag zurücktreten, wenn der Nutzer trotz schriftlicher Vereinbarung eines Termins zweimal hintereinander nicht anzutreffen war.
  5. Erbringt der Anbieter die versprochene Dienstleistungen nicht zu dem vereinbarten Zeitpunkt, so kann der Nutzer vom Vertrag zurücktreten.
  6. Der Anbieter behält sich vor, im Falle der Nichtverfügbarkeit der vertragsgemäßen Leistung eine in Qualität und Preis gleichwertige Leistung (Ware oder Dienstleistung) zu erbringen. Lieferpflicht und Lieferzeitpunkt stehen unter dem Vorbehalt richtiger, vollständiger und rechtzeitiger Selbstbelieferung.
  7. Ist eine Erbringung einer preislich und qualitativ gleichwertigen Leistung nicht möglich, so kann der Anbieter sich vom Vertrag lösen und braucht die versprochene Leistung nicht zu erbringen. Der Anbieter verpflichtet sich in diesem Falle, den Nutzer unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit zu informieren und eine gegebenenfalls bereits erbrachte Gegenleistung des Nutzers unverzüglich zurückzuerstatten.
  8. Die Punkte 6 und 7 gelten nur, wenn der Anbieter die Nichtverfügbarkeit der versprochenen Ware oder Dienstleistung nicht zu vertreten und die Lieferung oder Leistungserbringung nicht gegenüber dem Nutzer garantiert hat.

Zahlung

  1. Der Kaufpreis oder die Vergütung ist sofort fällig, soweit nichts anderes vereinbart ist.
  2. Lieferungen ins Ausland erfolgen nur gegen Vorauskasse mittels Überweisung.
  3. Lieferungen innerhalb der EU: hier gilt die derzeit gültige Mehrwertsteuer der Bundesrepublik Deutschland. Wenn Sie als Unternehmer über eine UST-Identitätsnummer verfügen, kann die Berechnung der deutschen Mehrwertsteuer entfallen.
  4. Lieferungen ins nicht EU-Ausland: die deutsche Mehrwertsteuer wird nicht berechnet. Sie werden aber bei Ihrem Zoll die jeweilige Einfuhr-Umsatzsteuerbezahlen müssen. Über Zollkosten können leider keine Auskünfte erteilt werden.
  5. Der Nutzer gerät automatisch in Verzug, wenn die Zahlung nach Erhalt von Ware und Rechnung nicht beglichen ist.
  6. Im Verzugsfalle werden die gesetzlichen Verzugszinsen erhoben.
  7. Das Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt wurden, oder diese durch den Anbieter anerkannt wurden.
  8. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

Verpackungs- und Versandkosten

  1. Die Kosten für die Verpackung der im Online-Shop angebotenen Waren übernimmt der Anbieter.
  2. Versandkosten fallen nur bei Warenlieferungen an.
  3. Versandkosten werden bis zu einem Warenwert von EUR 109,- separat berechnet. Ab einem Warenwert von EUR 109,- ist die Lieferung bis Grenze Deutschland versandkostenfrei. Bei Sendungen ins Ausland geht dem Kunden vorab eine Auftragsbestätigung zu, aus der die Höhe der Versandkosten hervorgeht. Versendet wird mit der Deutschen Post AG, mit Paketdiensten oder je nach Verpackungsgröße / Gewicht per Spedition.

Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises Eigentum des Anbieters, unabhängig vom Ablauf der Widerrufsfrist.

Gewährleistung

  1. Die Gewährleistung folgt den gesetzlichen Bestimmungen mit Maßgabe der nachfolgenden Regelungen.
  2. Der Nutzer ist verpflichtet, die erhaltene Ware sofort auf offensichtliche Fehler zu überprüfen. Stellt er offensichtliche Fehler fest, so hat er das unverzüglich gegenüber dem Anbieter mitzuteilen. Unterlässt er das, so kann er gegenüber dem Anbieter keine Gewährleistungsansprüche wegen dieser Fehler mehr geltend machen.
  3. Der Anbieter haftet nicht für Fehler, deren Auftreten durch den Nutzer verursacht wurden. Das gilt auch für gewöhnliche Abnutzungserscheinungen. Die Ausübung des Widerrufsrechtes durch den Nutzer bleibt davon unberührt.
  4. Im Falle eines Mangels der Ware ist der Anbieter nach seiner Wahl zur Nachlieferung oder Nachbesserung berechtigt.

Haftung

  1. Eine Zusicherung von Eigenschaften für Waren oder Dienstleistungen besteht nicht. Die Beschreibung der Waren und Dienstleistungen stellen keine Zusicherung von Eigenschaften dar. Der Anbieter sichert auch im übrigen im Online-Shop keine Eigenschaften zu.
  2. Für Haftungs- und Nachfolgeschäden beim Betrieb von oder mit Erzeugnissen aus unserem Online-Shop-Programm können wir nicht aufkommen, da unsererseits ein ordnungsgemäßer Betrieb oder Einsatz nicht überwacht werden kann.
  3. Er haftet für leichte Fahrlässigkeit nur, sofern eine für das Erreichen des Vertragszieles und die Erfüllung des Vertragszweckes wesentliche Vertragspflicht verletzt wurde (Kardinalpflicht).
  4. Ansprüche aus c.i.c. / pVV verjähren unbeschadet der vorstehenden Regelungen innerhalb von zwei Jahren.

Anwendbares Recht
Es gilt Deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Abweichende Bedingungen des Kunden
Für den Fall, dass der Kunde eigene Allgemeine Geschäftsbedingungen verwendet, die von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen inhaltlich abweichen, gelten ausschließlich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters.

Gerichtsstand und Handelsregister
Gerichtsstand bei geschäftlichen Nutzern für beide Teile ist das Amtsgericht Büdingen.
Handelsregister Nr. 3225, Amtsgericht Friedberg.